Telefonanlagen (Archiv)

Auerswald ETS-4216 I

Prozessorgesteuertes Elektronisches Telefon-System!

Bildergalerie

Beschreibung & Informationen

Das ETS-4216 I ist ein prozessorgesteuertes Elektronisches Telefon-System für den Anschluß an das digitale Telekommunikationsnetz ISDN. ISDN steht für "Integrated Services Digital Network" und bedeutet übersetzt : Diensteintegrierendes digitales Telekommunikationsnetz. Das ETS-4216 I hat 2 S0-Anschlüsse zum ISDN. In der Grundausbaustufe können bis zu 8 analoge Teilnehmer (Telefon, Modem, Fax, Anrufbeantworter), mit der Erweiterung bis zu 16 analoge Teilnehmer angeschlossen werden.
Das ETS-4216 I bietet Ihnen unter anderem, je nach Zuordnung der Mehrfachrufnummern / Nebenstellennummern zu den einzelnen internen Teilnehmern, die sofortige, direkte Durchwahl zu allen Endgeräten sowie die Nutzung der ISDN-Dienste, z. B. Übermittlung der Rufnummer des Teilnehmers, Dreierkonferenz am Amt und Anrufweiterschaltung zu Amtteilnehmern.

Die Anschlüsse des ETS-4216 I an das ISDN sind als Mehrgeräte- (Basisanschluß S0 mit passivem Bus) und als TK-Anlagenanschluß ausgelegt und realisieren das europäische DSS1-Protokoll (Euro-ISDN). Beim Mehrgeräteanschluß ermöglicht dies neben dem eigenen Anschluß weitere ISDN-Endgeräte, wie z.B. PCs mit ISDN-S0-Controllern oder ISDN-Telefone, am jeweiligen Basisanschluß zu betreiben.
Beim TK-Anlagenanschluß wird der zweistellige Rufnummernblock unterstützt. Ein Basisanschluß S0 hat 2 voneinander unabhängige Nutzkanäle, so daß Ihnen mit den beiden Anschlüssen eine Anlage für 4 Amtleitungen und 8 (mit Erweiterung 16) Teilnehmern zur Verfügung steht.

Das ETS-4216 I stellt für die Kommunikation 8 getrennte Verbindungssätze zur Verfügung.
Mit den acht getrennten Verbindungssätzen führen Sie bis zu acht Gespräche oder max. acht Konferenzen gleichzeitig. An das ETS-4216 I können Sie die meisten BZT-zugelassenen Impulswahl- (IWV oder "Pulse") und Mehrfrequenzwahl- (MFV oder "Tone") Telefone, Design- und Funktelefone, FAX-Geräte, Modems und Anrufbeantworter anschließen. Dabei ist darauf zu achten, daß Telefone mit MFV-Wahlverfahren über eine sogenannte "FLASH"-Taste verfügen, ohne die Sie mit diesemWahlverfahren keine Gespräche vermitteln können.

Das ETS-4216 I läßt sich durch entsprechende Programmierung individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Die Programmierung des Systems erfolgt einfach mit dem Telefon oder mit einem angeschlossenen PC (IBM-PC / AT oder kompatiblen). Die dazu erforderliche Software ist unter den Betriebssystemen MS-DOS und MS-WINDOWS lauffähig.
Sie besitzt auch unter MS-DOS eine MS-WINDOWS-ähnliche Benutzeroberfläche und gehört zum Lieferumfang. Enthalten ist auch eine komfortable Gesprächsund Gebührenerfassung, deren aufgezeichnete Daten Sie über PC oder Drucker ausgeben können.

Mit diesem System können Sie Ihre bisherigen analogen Endgeräte weiter betreiben, d.h. mit geringen Investitionen die Vorteile des digitalen Netzes nutzen.

Das ETS-4216 I ist einfach zu nutzen und verfügt über viele Leistungsmerkmale, die Sie sonst nur bei größeren Nebenstellenanlagen vorfinden. Hier ein kurzer Überblick:
> 2 S0-Basisanschlüsse (4 Nutzkanäle = 4 Amtleitungen), Mehrgeräteanschluß, TKAnlagenanschluß, DSS1-Protokoll (Euro-ISDN)
> 8 (16 mit Erweiterungsmodul ERW-4216 I) interne Teilnehmer bzw. analoge a/b-Endgeräte mit beliebigem Wahlverfahren (IWV und MFV, auch gemischt)
> Direkte Anwahl aller internen Teilnehmer vom Amt, je nach Zuordnung der Mehrfachrufnummern / Nebenstellennummern zu den einzelnen internen Teilnehmern (ohne vorheriges Verbinden durch die Zentrale)
> Verbindungssätze für 8 gleichzeitige geheime Gespräche (einschließlich Amtgespräche)
> Anklopfton (Amt, Tür)
> Speicher für 200 Kurzwahlnummern im EEPROM, stromausfallsicher
> Zusätzlich Speicher für 10 Notrufnummern im EEPROM, stromausfallsicher
> Konferenz mit 3 Teilnehmern (interne und Amtteilnehmer), max. 8 Konferenzen (4 extern und 4 intern bei Mehrgeräteanschluß) gleichzeitig
> Rückfrage und Makeln intern und mit Amtteilnehmern
> Aufschalten in Gespräche mit Aufschaltton
> Gebührenimpulserzeugung, programmierbar (ermöglicht Anzeige der Gebühren mit entsprechenden Telefonen bei beantragtem Leistungsmerkmal "Ständige Gebührenübermittlung - AOCD - ")
> Gespächs- und Gebührenerfassung je Teilnehmer, Erfassung getrennt nach privaten und dienstlichen Gesprächen möglich
> Amtberechtigungen in 8 unterschiedlichen Stufen einschließlich Sperren bestimmter Rufnummern
> Anrufweiterschaltung auf externe Teilnehmer (Amtteilnehmer)
> Unterdrücken der Rufnummernanzeige beim angerufenen Amtteilnehmer (Leistungsmerkmal "Wahlweise Unterdrückung der Rufnummer zum B-Teilnehmer - CLIR - "erforderlich)
> Rufweiterschaltung auf interne Teilnehmer nach einstellbarer Rufzahl
> Rufumleitung auf interne Teilnehmer, Follow-me, Anrufschutz intern und für Amtrufe
> Weitervermitteln von Amt-, Intern- und Türgesprächen
> Reservieren einer Amtleitung
> Automatischer Rückruf bei besetztem oder abwesendem internen Teilnehmer
> Pick-up intern, extern
> Einmann-Vermitteln mit automatischer Gesprächsrückkehr nach 60 Sekunden
> 6 verschiedene Klingelrhythmen zur Unterscheidung von Mehrfachrufnummern / Nebenstellennummern, Türklingeln, Intern- und Amtgesprächen
> 5 unterschiedliche Wählton-Arten zur Unterscheidung des internenWähltones vom Amtwählton
> Sammelruf von bis zu 8 verschiedenen Gruppen (Büros, Etagen etc.)
> Coderuf in 5 verschiedenen Klingelrhythmen (z. B. lang, kurz, kurz)
> Raumüberwachung intern und vom Amt an einem beliebigen Apparat einrichtbar
> Senioren- / Babyruf für automatischen Ruf ohne Wahl oder Tastendruck
> Türfunktionen:
- Türsprechen mit bis zu 2 Türfreisprech-Systemen TFS-2616 (zusätzliche Anschlüsse, die keinen Teilnehmeranschluß belegen)
- 2 Klingeltaster und Türöffnen für jeden Teilnehmer wahlweise abschaltbar (mit Erweiterungsmodul ERW-4216 I zwei weitere Klingeltaster)
- Einzelne Teilnehmer als "Nur Türsprech-Teilnehmer"
- Zweitklingel (Rufen eines bestimmten Teilnehmers, Ruf vom Amt, bei Alarm, bei Türklingeln)
> 2 Schaltrelais, intern und extern steuerbar (z. B. zum Fernschalten oder zur PC-Einschaltung)
> Verwendung der Relais für Türöffnen oder Türsprechen (max. 4 Relais) als Schaltrelais bei Verzicht auf die Türfunktionen
> Apothekerschaltung (Anrufbeantworter wird durch Türklingel gerufen und eingeschaltet)
> Gesprächsübernahme vom Anrufbeantworter, Modem etc.
> Sekretärin-Schaltung
> Interner Dringlichkeitsruf (ausgewählte Teilnehmer können anrufgeschützten Teilnehmer erreichen)
> Weckfunktionen täglich, wöchentlich, einmalig an einem festgelegten Tag und für Wochenzeitbereiche
> 10 Konfigurationen (teilnehmerbezogene Kombinationen von unterschiedlichen Amtberechtigungen und Amtrufnummern) über interne Uhr automatisch oder über Telefon manuell schaltbar
> Alarmfunktionen:
- 2 separate Eingänge (Öffner oder Schließer), programmierbar
- Alarmierung interner Teilnehmer und Amtteilnehmer (auch über Sammelruf und Kurzwahl)
- Bei Alarmierung wird ein Sirenenton oder Ansage des angeschlossenen Alarm-Anrufbeantworters eingespielt
> VerschiedeneWartemelodien zur Überbrückung der Wartezeit für den Anrufer vom internen Melodiegenerator
> Wartemusik von externer Musikquelle
> Programmierung / Konfiguration der Anlage mittels Telefon oder PC
> Standardisierte RS-232-C-Schnittstelle (V.24) zum Anschluß eines PCs zur komfortablen Programmierung / Nutzung von Telefonsoftware, eines Druckers für Gebührenausdruck / Gesprächsliste (laufend oder auf Anfrage)
> Benutzerfreundliches PC-Bedienprogramm für Programmierung / Konfiguration
> Paßworte und ein Schalter zum Schutz Ihrer persönlichen Programmierung
> Initialisierung in verschiedenen Stufen
> Fernprogrammierung sämtlicher Anlageneinstellungen über Amt mit Paßwort

Optimal auf das System abgestimmtes Zubehör

> Erweiterungsmodul ERW-4216 I

Technische Daten

Stromversorgung
> Netzspannung: 230 V +6% / -10%, 50 Hz
> Leistungsaufnahme: typ. 15 VA, max. 21 VA, mit Erweiterung max. 24 VA
> Amtanschluß: 2x S0-Basisanschluß als Mehrgeräteanschluß oder TK-Analgenanschluß, Protokoll DSS1, Anlage belastet die Basisanschlüsse nicht. Übertragungstechnische Werte entspr. FTZ 12 TR 4-3 und BAPT 221 ZV 3

Teilnehmerschaltung
> Speisespannung: 18 bis 29 Volt DC
> Schleifenstrom: ca. 30 mA
> Reichweite: 2 x 50 Ω
> Rufspannung: ca. 45 Veff, 50 Hz
> Hörtöne: 425 Hz ± 5 %, Intervall ± 10%

Serielle Schnittstelle
> Standard: RS-232-C, V.24
> Übertragungsrate: 9600 Baud
> Ein- / Ausgang: galvanisch getrennt

Alarmeingang
> Anzahl der Eingänge: 2
> Eingang offen: Kontaktwiderstand > 10 k?
> Eingang geschlossen: Kontaktwiderstand < 5 k?

Schaltrelais
> Anzahl der Schaltrelais: 2 Schaltrelais (6 Relais bei Türfunktionverzicht)
> Kontakte: potentialfrei, max. 50 V / 1 A

Zweitklingel
> Anschluß Zweitklingel: 42 V (Wechselspannung), 20 mA (posttypisch)

Türsprechstellenanschluß
> Versorgungsspannung: ca. 16 bis 23 V DC an TOUT
> Kontakt für elektr. Türöffner: potentialfrei, max. 50 V / 1 A, Zeit: 1-10 s
> Eingang geschlossen: 5 bis 15 V AC oder DC positiv gegen TGND

Temperaturbereich
> Betrieb: +0...+40 Grad Celsius
> Lagerung und Versand: -20...+70 Grad Celsius, vor direkter Sonneneinstrahlung schützen!
> Luftfeuchtigkeit: 10 - 70 %, nicht kondensierend

Sonstiges
> Gehäuse (B x H x T): 301 mm x 228 mm x 76 mm
> Gewicht: ca. 1,5 Kg

Auerswald Video Tutorials

Auerswald stellt für die schnelle und einfache Einrichtung verschiedener Funktionen hilfreiche Videos zur verfügung.

Hier geht es zu dem Auerswald Video Tutorials für COMpact und COMmander Telefonanlagen sowie COMfortel Telefone.

Produktinformationen

Hier geht es zu allen verfügbaren Downloads (Produktinformationen, Bedienungsanleitungen, Dokumentationen, Software, Firmware, Treiber, Tools, usw.) zur Auerswald Homepage.

Bedienungsanleitung & Dokumentation

Titelbild Bedienhandbuch für ETS-4216 I
Bedienhandbuch
Erweiterbares Elektronisches Telefon-System für ISDN-Telefonie Auerswald ETS-4216 I
bedienhandbuch__auerswald_ets-4216-i__19
Adobe Acrobat Dokument 681.7 KB

Titelbild Installationshandbuch Client-Server TAPI für ETS-4216 I
Installationshandbuch Client-Server TAPI
Erweiterbares Elektronisches Telefon-System für ISDN-Telefonie Auerswald ETS-4216 I
installationshandbuch-tapi__auerswald_et
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Software & Downloads

Hier geht es zu allen verfügbaren Downloads (Produktinformationen, Bedienungsanleitungen, Dokumentationen, Software, Firmware, Treiber, Tools, usw.) zur Auerswald Homepage.


Auerswald Center München: Auerswald Service-Hotline: 089.85 63 07.0
Auerswald Center München: Auerswald Premium (Service) Partner mit Q3-Qualifizierung
Auerswald Center München: Auerswald Notfall-Hotline & 24/7 SOS-Service
Auerswald Center München: Gigaset pro - Autorisierter Business Partner
Auerswald Center München: Gigaset - Autorisierter Fachhändler
Auerswald Center München: Blauer (Umwelt-) Engel für aktuelle Auerswald Telefonanlagen
Auerswald Center München: Qualitätsprodukte mit Mehrwert von Auerswald - Made in Germany
Auerswald Center München: Remote-Service & Fernsteuerung