Erfahrungen und Empfehlungen

Informationen zu Telefonen und TK-Endgeräten

Erfahrungen und Empfehlungen: Informationen zu Telefonen und TK-Endgeräten

Allgemein

Bei einer Telefonanlage handelt es sich um ein System, das für den Anschluss an ein Kommunikationsnetz (Analog, ISDN oder IP) bestimmt ist.

Sie ermöglicht die Vermittlung zwischen dem öffentlichen Kommunikationsnetz und verschiedenen internen Geräten.
Bei diesen so genannten TK-Endgeräten kann es sich sowohl um Systemtelefone, ISDN-Endgeräte, IP-Endgeräte als auch um analoge Endgeräte handeln.

Durch Funktionen wie z.B. Kurzwahl, Konferenz, vermitteln, makeln und kostenlose interne Verbindung macht die Auerswald Telefonanlage den täglichen Telefonverkehr einfach, zeitsparend und komfortabel.

Eine vollständige Liste aller Funktionen und Leistungsmerkmale der Auerswald Telefonanlage finden Sie in den Produktinformationen und Handbüchern.

Die beschrieben Funktionen und Leistungsmerkmale sind nur bei fachgerechter Installation und Einrichtung der Auerswald Telefonanlage nutzbar.

Für einige Funktionen ist die Freischaltung entsprechender Dienste beim Netzbetreiber erforderlich.

Grundsätzlich können alle handelsüblichen TK-Endgeräte wie Telefone, Telefaxgeräte, Anrufbeantworter, Modems, usw. in die Auerswald Telefonanlage integriert werden.

In Kombination mit vorhanden TK-Endgeräten, TK-Endgeräten anderer Hersteller oder älteren TK-Endgeräten können Inkompatibilitäten auftreten, die die Nutzung von Funktionen und Leistungsmerkmalen einschränken können.

Leistungen an vorhanden TK-Endgeräten, TK-Endgeräten anderer Hersteller oder älteren TK-Endgeräten werden grundsätzlich nach Aufwand berechnet. Eine Funktionsgarantie kann nicht gegeben werden!

Bekannte Einschränkungen und Empfehlungen

> Klingelrhythmus
Die Auerswald Telefonanlage kann einen eingehenden Ruf mit verschiedenen Klingelrhythmen signalisieren.
Systemtelefone, ISDN-Telefone, IP-Telefone und einige analoge Endgeräte (z.B. SIEMENS Gigaset 4000 Familie) generieren Ihren eigenen Rufton / Klingelrhythmus.
Hinweise hierzu sind in der Beschreibung der TK-Endgeräte zu beachten.

> Schnurlose Telefone mit mehreren Mobilteilen
An den Sendestationen handelsüblicher schnurloser Telefone können mehrerer Mobilteile angemeldet und betrieben werden.
Diese Konstellation empfiehlt sich beim Betrieb an einer Auerswald Telefonanlage NICHT.
Wird nur ein Mobilteil pro Sendestation betrieben (unsere Empfehlung) kann die Auerswald Telefonanlage jedes Mobilteil als eine vollwertige Nebenstelle ansprechen und mit den entsprechenden Rechten und Möglichkeiten signalisieren und betrieben.
Beim Betrieb mehrere Mobilteile an einer Sendestation können diese nicht selektiv signalisiert werden.
Wird an einem Mobilteil gesprochen zeigt dies das Belegtlampenfeld am Systemtelefon an - alle weiteren Mobilteile können dann nicht mehr signalisiert oder angezeigt werden (Internruf, vermitteln, usw.).
Gespräche können nicht selektiv übernommen werden.
Vereinzelt traten bei dieser Konstellation so zahlreiche Fehler und massive Einschränkungen auf, dass ein Einsatz nicht möglich war.

> Trennung von Sende- und Ladestation bei schnurlosen Telefonen
Besteht die Möglichkeit die Mobilteile an einer separaten Ladestation - von der Sendestation getrennt - zu laden (einige SIEMENS Gigaset Modelle) eröffnen sich Möglichkeiten die Reichweite zu erhöhen.
Die Sendestation kann an einen für die Sendeleistung strategisch vorteilhaften Ort betrieben werden.
Dieser Betriebsort kann sich mittig eines Arbeits- oder Wohnobjektes (z.B. Hausflur, Treppenhaus, usw.) befinden.
Eine Montage an einer höheren Stelle optimiert die Leistung weiter.
Das Mobilteil wird - auf Grund der Trennung - an einem komfortablen Ort geladen.
Am Betriebsort der Sendestation werden ein TK- und ein Stromanschluss benötigt.
Am Standort der Ladeschale wird nur ein Stromanschluss benötigt.
Die Verwendung von Repeatern kann dadurch vermieden oder reduziert werden.

> Schnurgebundene Telefone mit zusätzlichen Mobilteilen
Die Probleme und Einschränkungen sind die Gleichen wie unter "Schnurlose Telefone mit mehreren Mobilteilen".

Kombi- und Multifunktions-Geräte

> Telefax mit Telefon
Grundsätzlich sollte ein Telefon eine andere Rufnummer wie ein Telefax erhalten.
Das Telefon wie auch das Telefax sollte an der Auerswald Telefonanlage als eine eigenständige Nebenstelle mit entsprechenden Rechten und Funktionen verwaltet werden.
Signalisiert ein und dieselbe Rufnummer auf ein Kombigerät kann es immer wieder zu fehlerhafter Bedienung kommen.
Der Anrufer für ein Telefonat wird mit einem lauten Pfeifton des Telefaxgerätes von seinem gescheiterten Anrufversuch informiert.
Gleichzeitig können immer wieder Telefaxe durch Fehlbedienung am Kombigerät nicht übermittelt werden.
Was die selektiven Signalisierung und die fehlerhaften Anzeigen und Funktionen am Systemtelefon betrifft gelten die gleichen Einschränkungen wie unter "Schnurlose Telefone mit mehreren Mobilteilen".

> Telefon mit integriertem Anrufbeantworter
Das Telefon wie auch der Anrufbeantworter sollte an der Telefonanlage als eine eigenständige Nebenstelle mit entsprechenden Rechten und Funktionen verwaltet werden.
Durch entsprechende Einstellungen (Anrufweiterschaltung) und Anlagenprofile (Tag- / Nachtschaltung, An- Abwesenheitsschaltung, usw.) kann es vorkommen, dass z.B. der Anrufbeantworter signalisiert werden soll jedoch kein Telefon.
Es kann vorkommen, dass das Telefon sofort, ein Anrufbeantworter jedoch erst verzögert signalisiert werden soll.
In einer weiteren Anwendung wird erwünscht, dass der Anrufbeantworter ein Signal erhält wenn am Telefon gesprochen wird (Anrufweiterschaltung bei Besetzt).
Alle diese Konfigurationen und noch viele Mehr sind bei einem kombinierten Gerät nicht oder nur eingeschränkt realisierbar.
Was die selektiven Signalisierung und die fehlerhaften Anzeigen und Funktionen am Systemtelefon betrifft gelten die gleichen Einschränkungen wie unter "Schnurlose Telefone mit mehreren Mobilteilen".

> Telefon mit integriertem Anrufbeantworter und zusätzlichen Mobilteilen
Die Möglichkeiten der Einstellungen und Funktionen werden noch weiter eingeschränkt.

> Bildtelefone
Bildtelefone funktionieren nur eingeschränkt.
Die Bildübertragung am internen S0-Port der Auerswald Telefonanlage kann nicht gewährleistet werden.
Vereinzelt traten Einschränkungen bei Funktionen wie Internruf, Vermitteln, Makeln, usw. auf.

> Telefaxe
Es kam vor, dass einige Telefax - vor allem ältere Modelle - nur eingeschränkt funktionieren.

> Alarmgebende Geräte
Dabei handelt es sich um Einbruchmeldeanlagen, Brandmeldeanlagen, Systeme zur Überwachung von Geräten, Maschinen und Gebäuden sowie Notrufsysteme wie sie z.B. in Aufzügen eingesetzt werden.
Diese Geräte benötigen je nach Ausführung einen (oder mehrere) Port in analoger oder ISDN-Ausführung.
Um die Funktionsfähigkeit zu gewährleisten sollten diese Geräte einen eigenen Anschluss eines Festnetzbetreibers erhalten.
Ist dieser eigene Anschluss aus technischen oder finanziellen Gründen nicht möglich oder nicht gewünscht kann auch eine Nebenstelle der Auerswald Telefonanlage dafür vorgesehen werden.
Je nach Wichtigkeit der Funktionsfähigkeit der Alarmgebenden Geräte müssen bzw. können weiter Vorkehrungen getroffen werden.
- Unterbrechungsfreie Stromversorgung -> Die Funktionsfähigkeit zu Melden bleibt auch bei Stromausfall erhalten.
- Reservierter B-Kanal am Port der Auerswald Telefonanlage -> Die Funktionsfähigkeit zu Melden bleibt auch bei voller Auslastung mit externen Gesprächen der Auerswald Telefonanlage erhalten.
- Separate interne Nebenstelle -> Die Funktionsfähigkeit zu Melden wird nicht durch die Verwendung weiterer Nebenstellen (TK-Endgeräte) beeinflusst.

TK-Endgeräte

> Allgemein
Bei Telefonen, ISDN, IP oder analog, schnurgebunden und schnurlos älterer Bauart kommt es immer wieder zu Einschränkungen und Fehlern von Funktionen und Leistungsmerkmale der Auerswald Telefonanlage.
Folgende Störungen wurden bereits dokumentiert:
- Keine Wahl von "*" (Stern) oder "#" (Raute) möglich
- R-Taste (Rückfrage-Taste, Flash-Taste) nicht vorhanden bzw. keine Funktion
- Internes Signalisieren von Nebenstellen nicht möglich
- Vermitteln und Makeln nicht möglich
- Zurück aus dem automatischen Amt durch "**" (Doppel Stern) nicht möglich
- Mehrfachsignalisierung nicht möglich
- Gesprächsübernahme (Pick Up) nicht möglich

> Auerswald COMfortel Systemtelefone
Ein großer Teil der Anlagenfunktionen kann mit allen angeschlossenen Telefonen bedient werden.
Mit den Auerswald COMfortel Systemtelefonen ist die Bedienung deutlicher komfortabler, da die wichtigsten Funktionen per Menü steuerbar sind.
Einige der beschriebenen Funktionen und Leistungsmerkmale können ausschließlich mit den genannten Auerswald Systemtelefonen verwendet werden.

> ISDN TK-Endgeräte
Die ISDN TK-Endgeräte (z.B. ISDN-Telefon, ISDN-PC-Karte, ISDN-Telefax, usw.) sollten zugelassene Euro-ISDN-Geräte sein.
Um ein ISDN-Telefon bedienen zu können muss man sich mit der Funktionalität vertraut machen.
Sehr wichtig ist mit welcher Taste oder Menüfunktion (z.B. Halten, R-Taste, usw.) die Rückfrage eingeleitet werden kann.
Für einige Funktionen wie z.B. Konferenz, Makeln, annehmen/ablehnen, Rückfrage beenden, usw. muss komplett auf die Menüführung des ISDN-Telefons zurückgegriffen werden.

> Analoge TK-Endgeräte
Es können sowohl analoge TK-Endgeräte (z.B. Telefon, Telefax, Anrufbeantworter, Modem, usw.) mit Impulswahlverfahren (IWV) oder solche mit Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV) betrieben werden.
Telefone mit Mehrfrequenzwahlverfahren müssen über eine Flash-Taste (auch Signaltaste R genannt) verfügen.
Die Flash-Taste ist bei einem Telefon mit Impulswahlverfahren nicht vorhanden.
Es fehlen außerdem die Stern- und die Rautetaste bzw. ist diesen Tasten keine Funktion zugeordnet.
Da diese Tasten bei vielen Funktionen sowie bei Abfragen und Einstellungen (Programmierung) benötigt werden, ist eine Durchführung dieser Funktionen mit einem Telefon mit Impulswahlverfahren nicht möglich!

> Analoge T-Net-Telefone
Mit einigen analogen Telefonen mit Mehrfrequenzwahlverfahren lassen sich im analogen T-Net bestimmte T-Net-Funktionen (z.B. Anrufweiterschaltung) menügeführt oder mit speziellen Tasten durchführen.
Beim Betrieb eines solchen Telefons an der Telefonanlage können Sie diese komfortable Bedienung auch für einige Funktionen der Telefonanlage nutzen.
Bei der Rufnummerneingabe mit der führenden "0" (Amtzugangsziffer) ist statt einer "Ansage von der Vermittlungsstelle" ein Quittungston für eine erfolgreiche Programmierung zu hören.

> Gigaset Telefone
Grundsaetzlich sind alle am Markt erhaeltlichen Gigaset Modelle und die von uns eingesetzten Auerswald Telefonanlagen kompatibel.
Den vollen Umfang saemtlicher Leistungsmerkmale koennen wir nur bei den von uns getesteten und zertifizierten Modellen SL780/SL785, SL400/SL400A, S810/S810A, C610/C610A und E500/E500A gewaehrleisten.
Das in Angebot enthaltene Modell wurde von Ihnen ausgewaehlt. Gerne leisten wir auch fuer dieses Modell Unterstuetzung und Support. Die Abrechnung erfolgt nach Aufwand.

Um diese Seite zu empfehlen klicken Sie hierzu einfach auf einen der Links...


Auerswald Center München: Auerswald Service-Hotline: 089.85 63 07.0
Auerswald Center München: Auerswald Premium (Service) Partner mit Q3-Qualifizierung
Auerswald Center München: Auerswald Notfall-Hotline & 24/7 SOS-Service
Auerswald Center München: Gigaset pro - Autorisierter Business Partner
Auerswald Center München: Gigaset - Autorisierter Fachhändler
Auerswald Center München: Blauer (Umwelt-) Engel für aktuelle Auerswald Telefonanlagen
Auerswald Center München: Qualitätsprodukte mit Mehrwert von Auerswald - Made in Germany
Auerswald Center München: Remote-Service & Fernsteuerung